Feldbau

Die Landwirtschaftliche Nutzfläche von 150 Hektaren wird seit 1996 biologisch-organisch bewirtschaftet. Auf chemisch-synthetisch hergestellte Pflanzenschutzmittel und Dünger wird verzichtet. Die Verwendung von gentechnisch verändertem Saatgut und transgenen Pflanzen ist im Biolandbau strikte verboten. Der Acker- und Futterbau beschäftigt 4 Angestellte und je nach Saison 8 bis 12 Gefangene. Die Fruchtfolge besteht aus Mais (14 ha), Kartoffeln (14 ha), Karotten (8ha) und Weizen (8 ha).